Notfall

Für Patienten

Für Zuweiser

Kontakt

Ästhetische Medizin

Ergänzend zu den Hernien-Operationen bieten wir auch Eingriffe aus dem Bereich der ästhetischen Medizin an. Diese können gut mit einer Hernien-Operation kombiniert werden, so dass der Körper des Patienten nur einmal durch die Narkose belastet werden muss. Dabei können verschiedene Eingriffe der ästhetischen Medizin von unseren Chirurgen selbst vorgenommen werden. Bei komplizierteren ästhetischen Eingriffen arbeiten wir eng mit unseren plastischen und ästhetischen Chirurgen zusammen. In einem Gespräch können wir Sie über die verschiedenen Möglichkeiten in Ihrem individuellen Fall aufklären.

Fettabsaugung (Liposuktion)

Bei der Liposuktion werden hartnäckige Fettdepots, die oft auch durch Training und optimale Ernährung nicht verschwinden, bei einem chirurgischen Eingriff abgesaugt. Häufig behandelte Problemzonen sind Bauch- und Hüftbereich, sowie die Oberschenkel und Arme. Über kleine Öffnungen wird eine Spülflüssigkeit in die Fettdepots gespritzt, die die Fettzellen zum Platzen bringt und sie für die Absaugung vorbereitet. Mit stumpfen Kanülen werden die Fettzellen nach einer Einwirkzeit abgesaugt.

Straffung

Erschlafftes Gewebe und Hautüberschüsse können durch Schwangerschaften, Gewichtsschwankungen oder den Alterungsprozess entstehen, aber auch genetisch bedingt sein. Gerade wenn die Haut mehrfach und für lange Zeit überdehnt wurde, kann sie sich nicht mehr selbstständig zurückbilden. Mit Hilfe einer Straffung wird beim Patienten an den störenden Stellen überschüssiges Haut- und Fettgewebe operativ entfernt. Besonders häufig werden Straffungen am Bauch, an den Armen und Oberschenkeln durchgeführt.

Bauchdeckenplastik

Bei der Bauchdeckenplastik entfernt der Chirurg überschüssiges Haut- und Fettgewebe am Bauch, um eine Straffung zu erreichen. In einer kleinen Bauchdeckenplastik wird nur der Hautüberschuss am Unterbauch (unterhalb des Bauchnabels) entfernt und hauptsächlich der Bereich zwischen Nabel und Bauchumschlagsfalte korrigiert. Dazu wird ein horizontaler Schnitt von der einen Hüftseite zur anderen gesetzt, leicht oberhalb des Schambereiches. Der Teil zwischen Bauchnabel und Schnittlinie wird nach unten gezogen und so gestrafft. Soll auch der Oberbauch gestrafft werden, ist eine grosse Bauchdeckenplastik nötig. In diesem Fall muss nebst dem Schnitt oberhalb des Schambeines auch der Bauchnabel aus der Bauchwand herausgelöst und an die neue Stelle versetzt werden, da er sonst durch die Straffung unnatürlich tief zu liegen käme. Wenn eine Rektusdiastase vorliegt, wird bei einer Bauchdeckenplastik nicht nur Haut- und Fettgewebe entfernt, sondern es werden auch die geraden Bauchmuskeln durch eine Nahttechnik wieder an ihrem ursprünglichen Platz fixiert. Die Operationsnarben liegen bei Bauchdeckenplastiken meist tief genug, so dass sie von dem Bikini- oder der Badehose gut verdeckt werden.

Lesen Sie mehr über

Leitbild

Das Team des Hernienzentrums Schweiz ist auf die Diagnose und Behandlung von Hernien spezialisiert.

Team

Das Ärzteteam des Hernienzentrums Schweiz wird vom Chefarzt Dr. med. Enrico Pöschmann geleitet. Zum Kernteam der Chirurgen…

Individuelle Diagnose

Haben Sie den Verdacht auf eine Hernie, ist Ihnen bereits von Ihrem Hausarzt eine Hernie diagnostizier...

Nachsorge

Generell sollten Sie nach einem operativen Eingriff mit einer Genesungszeit von 2 bis 6 Wochen rechnen.

Notfall

Eine einklemmte Hernie ist immer ein Notfall und muss innerhalb von wenigen Stunden reponiert...

Operation

Eine Hernienoperation wird je nach Operationstechnik unter Vollnarkose oder mit einer Periduralanästhesie (Rückenmarksnarkose) durchgeführt.