Notfall

Für Patienten

Für Zuweiser

Kontakt

FAQ / LINKS

Wir beantworten die häufigsten Fragen, die im Zusammenhang mit Hernien auftreten – übersichtlich und auf einen Blick!

Die häufigsten Fragen zu Hernien

Was ist bei einer Hernie (Eingeweidebruch) genau gebrochen?

arrow-down

Hernien entstehen immer bei Schwachstellen in der Bauchwand. Bei einem Eingeweidebruch weist meist die mittlere Schichte der Bauchwand, die hauptsächlich aus Faszien- und Muskelgewebe besteht und die die Hauptlast des Druckes trägt, ein Loch auf. Durch diese Lücke wird Bauchfell und teilweise auch Eingeweide nach aussen gedrückt.

Hernien verschwinden leider nicht von selbst. Es kann aber sein, dass eine Hernie über lange Zeit keine Beschwerden verursacht. Meist vergrössert sich die Hernie aber mit der Zeit stetig.

Solange Sie keine Beschwerden haben, müssen Sie eine Hernie nicht zwingend behandeln. Es ist jedoch ratsam, eine Diagnose von einem Facharzt einzuholen, der Sie beraten kann, was bei einer Verschlimmerung zu tun ist. Sollte sich die Hernie einklemmen, ist dies eine Notfallsituation. In solchen Fällen ist es gut, wenn Sie bereits einen Facharzt haben, der Ihrer Situation bereits kennt und dem Sie vertrauen.

Wenn Organe wie zum Beispiel Darmteile in der Bruchpforte eingeklemmt und von der Blutversorgung abgeschnitten werden, ist dies eine Notfallsituation. Oft muss dann notfallmässig operiert werden, damit die Organe nicht absterben. In diesen Fällen kann eine Hernie gefährlich sein.

Bei einem Leistenbruch wird Bauchfell und manchmal auch Organe durch eine Schwachstelle in der Bauchwand durch den Leistenkanal nach vorne gedrückt. Dies zeigt sich meist in einer spürbaren Schwellung im Bereich der Leiste. Oft verschwindet die Schwellung sogar beim Hinlegen wieder. Zum Teil können brennende oder ziehende Schmerzen im Bereich der Leiste auftreten, die sich bei körperlicher Aktivität noch verstärken.

Die Leistenhernie tritt meistens beim Mann auf, vor allem darum, weil im Verlaufe der Entwicklung die Hoden durch die Bauchwand in den Hodensack wandern müssen und dabei eine schwache Stelle in der Bauchwand zurücklassen. Diese schwache Stelle in der Bauchwand ist auch die Stelle, an der später eine Leistenhernie auftritt. Leistenhernien treten sehr häufig auf. Die Operation von Leistenhernien wird sogar noch häufiger durchgeführt als die Operation eines akut entzündeten Blinddarms.

Ja, auch Frauen können Leistenbrüche haben. Bei den Frauen führen oft Schwangerschaft und Geburt zu einer massiven Erhöhung des Druckes in der Bauchhöhle und damit zu einem vermehrten Auftreten von Hernien. Allerdings treten die Brüche bei der Frau vermehrt an anderen Stellen der Bauchwand auf als im Bereich der Leiste.

Durch das Verringern von körperlicher Aktivität und dem Verzichten auf das Heben von schweren Lasten können die Schmerzen verringert werden. Die einzig dauerhafte Lösung bei Schmerzen ist eine operative Behandlung der Hernie. Gerne beraten wir Sie hier bei den verschiedenen Möglichkeiten, um die beste Lösung für Sie zu finden.

Ob eine Operation sinnvoll ist, können wir nur nach einer Untersuchung und einer genauen Diagnose sagen. Vereinbaren Sie einen Termin bei uns, damit wir Sie individuell beraten können.

Leitlinien für Hernienoperationen

Eine in­ter­na­tio­na­le Ar­beits­grup­pe von 50 Her­nien­ex­per­ten mit dem Na­men Her­nia­ Surge ent­wic­kel­te die ers­ten in­ter­na­tio­na­len Leit­li­nien für das

Leis­ten­bruch­ma­na­ge­ment. Al­le Ex­per­ten ver­fü­gen über um­fang­rei­che kli­ni­sche
und wis­sen­schaft­li­che Er­fah­run­gen im Her­nien­ma­na­ge­ment.

 

 

PDF Leitlinien für Hernienoperationen

Leitlinien zur Therapie von Leisten- und Bauchwandbrüchen

Die Her­nia­Surge-Leit­li­nie ist mit 45 Em­pfeh­lun­gen auf 123 Sei­ten und 1299
Re­fe­ren­zen die der­zeit um­fang­reichs­te Leit­li­nie mit der stärk­sten Evi­denz zur
Be­hand­lung der Leis­ten­her­nie des Er­wach­se­nen. Im vor­lie­gen­den PDF wird die neue
Leit­li­nie mit an­de­ren exis­tie­ren­den Leit­li­nien ver­gli­chen und die wich­tig­sten
Em­pfeh­lun­gen der Her­nia­Surge-Leit­li­nie zu­sam­men­ge­fasst.

 

 

PDF Leitlinien zur Therapie von Leisten- und Bauchwandbrüchen

 

 

Internationale Leitlinien zur Therapie von Leistenhernien (2019)

Dies ist eine Zusammenfassung der Internationalen Leitlinien zur Therapie von
Leistenhernien. Sie wurden in der Fach­zeit­schrift Hernia veröffentlicht. Die HerniaSurge-
Leitlinien um­fas­sen 165 Seiten mit 136 Stellungnahmen, 88 Empfehlungen und 1.299
Quellenangaben. Hauptziel dieser Leitlinien soll die Verbesserung der
Behandlungsergebnisse, insbesondere eine Senkung der Rezidivraten und eine Minderung
chro­ni­scher Schmerzen sein.

 

 

PDF Internationale Leitlinien zur Therapie von Leistenhernien (2019)

Nabel- und Oberbauchhernien – Patienteninformation

Die Europäische Hernien Gesellschaft (EHS) ist eine me­di­zi­ni­sche Vereinigung aus
fachlichen Experten, der Industrie und Patienten mit dem gemeinsamen Interesse an der
Wie­der­her­stel­lung von Bauchwanddefekten. Diese Broschüre ist für Sie als Patient*in
gedacht, falls Sie an einem Nabel- oder Oberbauchbruch leiden, bzw. für Ihre Freunde oder
Fa­mi­lien­mit­glieder, bei denen Sie in die Ent­schei­dungs­fin­dung, bzw. Behandlung
eingebunden sind.

 

 

PDF Nabel- und Oberbauchhernien – Patienteninformation